Sie sind hier: Fassade > Profilierte Wandbekleidung > Wand-Systeme
DIREKTRUF: 05439-950-333

Wand-Systeme

Um ein Gebäude nach außen hin mittels einer profilierten Wandbekleidung abzuschließen, gibt es unterschiedliche Systeme. Entscheidend für die Auswahl des richtigen Systems ist die Tatsache, ob es sich um ein Gebäude handelt, das wärmedämmtechnischen Forderungen entsprechen soll, oder ob die Fassade lediglich als Abschluss des Gebäudes ohne jegliche Dämmung geplant ist. 


  • Einschalige, ungedämmte Wandbekleidungen

Einschalige, ungedämmte Wandbekleidungen bestehen lediglich aus dem Bauelement an sich und besitzen somit keine Dämmebene. Bei dieser Art der Bauweise werden hauptsächlich Trapezprofile verwendet, welche an einer Unterkonstruktion, die z.B. aus C-Profilen besteht, befestigt werden. 

Diese Art der Wandbekleidung eignet sich nur dort, wo keine Dämmung benötigt wird und das Bauelement lediglich als Raumabschluss oder Sichtschutz dient.

  • Mehrschalige, gedämmte Wandbekleidungen

Profilierte Fassadenbekleidungen, die auch wärmedämmtechnischen Erfordernissen entsprechen sollen, werden mit einer Dämmschicht ausgeführt. Als Unterkonstruktion können Massivbauwände, Stahlkassettenprofile oder ähnliches genutzt werden. Die Dämmungsstärke richtet sich nach den erforderlichen Dämmwerten. Für Stahlkassettenprofile gibt es spezielle Dämmplatten, die in die Kassetten eingelegt werden. An Massivbauwänden, die mit Hilfe profilierter Wandbekleidungen aufgewertet werden sollen, wird die Dämmung mittels sogenannter Halteteller befestigt.