Sie sind hier: Fassade > Sandwichwandbekleidung > Materialien
DIREKTRUF: 05439-950-333

Materialien

Je nach Anwendungsbereich können für die Wandbekleidung eines Gebäudes mittels Sandwichelementen Bauelemente mit unterschiedlichen Dämmstoffkernen aus verschiedenen Materialien verwendet werden. Während PUR-Hartschaumwände besonders durch ihre hervorragenden wärmedämmtechnischen Eigenschaften überzeugen, sind Mineralfaserwände besonders für den Einsatz bei erhöhten Brandschutzanforderungen geeignet. 

Beide Varianten bieten aufgrund ihrer vielfältigen Ausführungsmöglichkeiten Platz für individuelle Opens internal link in current windowGestaltungsmöglichkeiten.

  • PUR-Hartschaumwände

Sandwichwandelemente besitzen einen Kern aus PUR-Schaum der schubfest mit den Deckschalen aus verzinktem, beschichteten Stahlblech verbunden ist. Sie ermöglichen eine gute Wärmedämmung bei relativ geringem Eigengewicht.

Unterschiedliche Ausführungsarten lassen Raum für freie Gestaltungsmöglichkeiten bei denen wir Ihnen natürlich gerne beratend zur Seite stehen.

  • Mineralfaserwände

Mineralfaserelemente kombinieren Brandschutz mit hohen Dämmeigenschaften. Die Mineralfaser wird als Dämmung zwischen die verzinkt-beschichteten Stahlblechdeckschalen gepresst. Je nach Produkt sind die Elemente unterschiedlich widerstandsfähig gegenüber Feuer und Hitze. 

Bei unterschiedlichen Herstellern sind Mineralfaserelemente erhältlich, die der Baustoffklasse A (nichtbrennbare Baustoffe)entsprechen. Zur genaueren Klassifizierung wird zwischen den Klassen A1 und A2 unterschieden. Während Elemente der Baustoffklasse A1 keinerlei brennbare Stoffe enthalten dürfen, ist es bei der Baustoffklasse A2 erlaubt, dass geringe Anteile schwelbarer Stoffe enthalten sind. 

Abhängig von der Elementdicke und dem Material lassen sich Feuerwiderstandzeiten bis zu 90 bzw. 120 Minuten erreichen, die angeben, wie lange das Bauelement dem Feuer widersteht ohne seine Funktion (z.B. Raumabschluss, Tragfähigkeit, Wärmedämmung) zu verlieren.